Projekt des Monats: SCHÖNE SCHEUNE

Friederike Rommel

 Frieda Rommel über ihre Kreation


Welche Vorstellungen hatten die Kundin für dieses Projekt? War die Kundin mit dem Ergebnis zufrieden?

Die Kundin konnte mir recht gut beschreiben, was sie sich vorstellte. Die Wände sollten etwas Besonderes haben. Vielleicht etwas mit Silber. Da ich sie und auch das Objekt schon lange kenne, konnte ich ihre Vorstellungen für mich ganz gut visualisieren.

Der Kamin war ursprünglich nicht Teil meines Auftrags. Nachdem aber ein Handwerker unbeauftragt den bestehenden Schlot mit Rigips verkleidet hatte, bat die Kundin mich um Rat. Denn da der Kamin in der Mitte des Raumes steht, ist er sehr dominant. Es galt also, ihn in der Gestaltung der Oberflächen als auch farblich harmonisch in den Raum einzufügen. Die Kundin war am Ende von den Wänden und vom Kamin begeistert.

Hast du dieses Projekt selbst geplant oder mit einem Architekten oder Planer zusammengearbeitet? 

Die Gesamtplanung des Projekts wurde von Innenarchitektin Annette Barz konzipiert. Mit der farblichen Gestaltung war ich jedoch von der Kundin beauftragt worden. Ich habe sie vor Ort beraten und auch die Farbmuster dort angelegt.
Nach meiner langjährigen Berufserfahrung finde ich den direkten Austausch am effektivsten, da ich im Gespräch mit den Kunden am besten herausfinden kann, was sie wollen.

Was war die größte Herausforderung bei diesem Projekt? Gab es Schwierigkeiten?

Der Kamin. Es gab zu viele Berater, die meinten, dass das doch nichts wird.

Wie zufrieden bist du mit dem Service der Oberflächenwelt gewesen?  

Wie immer sehr zufrieden! Immer wieder gern.

Welche Produkte hast du für dieses Projekt verwendet?

Die glatt verputzten Wände habe ich im Farbton Gauze Deep 165 von Little Greene im Bürstenauftrag gestrichen. Darüber habe ich eine leichte Silberlasur gelegt, die den zarten hellblauen Farbton noch leicht durchschimmern lässt. Die Wände sehen dadurch edel, aber auch geheimnisvoll aus.
Da beim Mobiliar schon viele Holztöne mitspielten, wollte ich die Balken farblich zurücknehmen. Die Deckenbalken habe ich deshalb im Farbton Slaked Lime 105 von Little Greene gestrichen.
Bei der Gestaltung des Kamins mussten als Erstes die Rigipsplatten demontiert werden. Die Fugen der alten Ziegelsteine habe ich verfüllt und die Flächen mit Pinsel und Kalksandputz überzogen. Den unteren Teil habe ich mit ARCHI+ PIETRA in hellem neutralen Farbton verputzt.


Du hast für dieses Projekt einen Farbton anmischen lassen. Bist du mit dem Farbton zufrieden gewesen?

Die Little Greene Farben werden ja nach Originalrezepturen mit den entsprechenden Basen getönt. Insofern weiß ich, dass ich mich darauf verlassen kann, dass die Farbtöne hundertprozentig passen. Und beim Abtönen von anderen Materialien wie z.B. Kalkputzen weiß ich aus eigener Erfahrung als ehemalige Dradog-Mitarbeiterin, wie genau man Farbtöne anmischen kann.

Wo kann man mehr von dir sehen?

Auf Facebook unter Mäander - Malerische Wandgestaltung und auf Instagram unter friederikerommel. Da gibt es allerdings mehr Malerei zu sehen, da ich ja eigentlich Dekorationsmalerin bin. Meine Website (www.meander-design.de) ist gerade in Arbeit.

Was liebst du an deinem Beruf und warum machst du nicht etwas anderes?

Räume gestalten, um darin zu leben und zu arbeiten.
Orte aus Ziegel, Stahl, Holz, Glas, Textil, Putz und Beton.
Aus Funktion, Weite und Nähe, aus Licht und Schatten.
Und Farbe.


Räume erzählen von uns. Und wirken auf uns zurück.
Die Räume, die wir besiedeln, sind die Kulisse für unser gesamtes Leben.
Die Wände, die alles umschließen. Ihre Proportion, Oberfläche, Muster, Struktur.
Und Farbe.


Es ist die Anwesenheit der Dinge, die Präsenz der Materialien, ihre Koloratur, ihr Charakter.
Es sind die Möbel, das Interieur, die Dekoration.
Alles korrespondiert miteinander, ergänzt sich oder steht im Widerstreit.
Stimmungen entstehen, unverwechselbar.
Wenn alles gut geht, beflügeln sie unsere Sinne.
Farbe ist Geborgenheit und Inspiration.
Räume mit Farbe gestalten ist immer wieder wie Licht einfangen.
Dafür liebe ich meinen Beruf. 

Das Team der Oberflächenwelt dankt Frieda Rommel für das Interview und Annette Barz für die Bereitstellung der Bilder.   

 Bilder: gaehtgens.hirsch


Auch ihr habt eine außergewöhnliche Fläche gestaltet?
Zeigt uns eure Kreation und werdet das nächste Projekt des Monats!