Artikel

Projekt des Monats: Graues für Buntes

Patrick Sonnenburg

Patrick Sonnenburg über seine Kreation

Welche Vorstellungen hatte der Kunde?

Der Verkaufsraum von Dörrenbächer PFLANZEN & GESTALTEN, eine Gärtnerei mit Blumenhaus, sollte eine noch bessere Ausstrahlung bekommen. Der Anspruch war, die Farben der Blumen und Accessoires besser zur Geltung zu bringen und den natürlichen, modernen Charakter der Verkaufsräume zu betonen. Die hintere Wand im Kassenbereich sollte ein besonderer Eyecatcher sein und sich dann weiter fortziehen über den Flur ins Café. Quasi eine Verbindung zwischen den offenen Räumen – Verkaufsbereich und Café – herstellen. Die Kundin ist sehr zufrieden mit dem Endergebnis. 

Haben Sie dieses Projekt selbst geplant oder mit einem Architekten oder Planer zusammengearbeitet? 

Dieses Projekt habe ich selbst nach den genauen Vorstellungen der Kundin geplant. Dabei konnte ich auf meine Erfahrungen mit großen Projekten und den Materialien zurückgreifen. 

 Was war die größte Herausforderung bei diesem Projekt? Gab es Schwierigkeiten?

Da ich allein arbeite, stellte die Arbeit schon eine gewisse Herausforderung dar. Bei diesem Projekt war ich immer unter Zeitdruck, da ich u.a. außerhalb der Öffnungszeiten gearbeitet habe und dadurch nur kurze Zeitfenster hatte, um die Arbeit fertig zu stellen. Schwierigkeiten gab es allerdings keine. 

Wie zufrieden waren Sie mit dem Service der Oberflächenwelt?  

Mit dem Service bin ich sehr zufrieden. Die Mitarbeiter haben stets ein offenes Ohr und man wird sehr gut beraten. Es gibt hier für jede Idee eine Lösung zur Umsetzung. 

Sie hatten für dieses Projekt eine Farbton anmischen lassen. Sind Sie mit dem Farbton zufrieden gewesen?

Bisher war ich immer hoch zufrieden und arbeite weiterhin gerne mit der Oberflächenwelt zusammen. Nahezu jedes Muster kann für unterschiedliche Produkte nachgemischt werden. Das ermöglicht mir meinen KundInnen tolle Vorschläge zu unterbreiten. 

Welche Produkte haben Sie für dieses Projekt verwendet?

Die Wände habe ich mit ARCHI+ PIETRA INTONACO und CONCRETE+ gestaltet. Zusätzlich habe ich auch MARMORIN und KALKFARBE genutzt.

Was lieben Sie an Ihrem Beruf? Warum möchten Sie nichts anderes machen?

Ich liebe es Räume neu erstrahlen zu lassen, kreativ zu sein, eigene Ideen einzubringen und selbst zu gestalten.  An meinem Beruf mag ich die Vielfalt der Kundenwünsche, das breite Spektrum an Möglichkeiten und die vielfältigen Arbeitstechniken und Materialien. 

Wo kann man mehr von Ihnen sehen?
Ich bin dieses Jahr zu meiner Partnerin ins Saarland gezogen und starte hier mit meinem Unternehmen. Auf meiner Homepage, die derzeit noch im Aufbau ist, sind bereits einige meiner Arbeiten und Projekte zu sehen.

Das Team der Oberflächenwelt dankt Patrick Sonnenburg für das Interview und die Bereitstellung der Bilder. 

 Bilder: Annika Meissner

Auch Sie haben eine außergewöhnliche Fläche gestaltet?
Zeigen Sie uns Ihre Kreation und werden Sie das nächste Projekt des Monats!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.