Artikel

Projekt des Monats: Fugenlose Eleganz

Carsten Reiss

Carsten Reiss über seine Kreation

Welche Vorstellungen hatte der Kunde?

Eine konkrete Vorstellung gab es nicht wirklich. Es gab Ideen anhand von Bildern aus Pinterest, was mir half, den gewünschten Stil der Kunden einzugrenzen. Es sollte schlicht und modern werden. Auf Basis dieser Bilder und dem gegebenen Grundriss habe ich dann mit den ersten Planungen und Konzepten begonnen. Durch den Einsatz von Palette CAD kann man schnell dem Kunden eine Grundidee zeigen und darauf aufbauen.

Haben Sie dieses Projekt selbst geplant oder mit einem Architekten oder Planer zusammengearbeitet? 

Die Planungen habe ich selbst ausgeführt. Natürlich immer in Absprache mit den jeweiligen Gewerken, ob eine technische Umsetzung so überhaupt realisierbar ist.

Warum nutzen Sie PaletteCAD für die Raumplanung und würden Sie diese Software anderen Handwerkern empfehlen?

Grundplanungen und dem Erstellen von Grundrissplänen (auch für die Arbeiten der anderen Gewerke). Das Einrichten und Experimentieren zeigt auf, wo es eventuell Probleme mit Abständen oder auch Beleuchtungsdefizite gibt. Schlussendlich lassen sich auch schnell Einrichtungsobjekte ändern und neu positionieren.

Zum anderen kann man den Kunden einen sehr realistischen und dreidimensionalen Eindruck vermitteln, wie es schlussendlich Aussehen wird oder auch welche Varianten beispielsweise von Möbeln oder Armaturen möglich wären.

Palette CAD ist für mich ein unverzichtbares Werkzeug geworden, ohne dieses ich diverse Projekte wohl nicht hätte verkaufen können bzw. den Kunden überzeugen konnte. Meiner Meinung nach ein Muss in der heutigen Zeit für das kreative und individuelle Handwerk.

Was war die größte Herausforderung bei diesem Projekt? Gab es Schwierigkeiten?

Jeder Kundenwunsch ist eine Art Herausforderung. Wünsche des Kunden mit den gegebenen Dingen vor Ort zu realisieren, das Budget zu berücksichtigen, ein stimmiges Gesamtbild zu realisieren und natürlich das Optimum an Alltagstauglichkeit zu erreichen.

Auch die Umsetzung vor Ort ist oft eine Herausforderung, da z.B. erst nach Rückbau der Badewanne, Dusche und Vorwand klar wurde, was sich dahinter bzw. darunter befindet. Man plant zwar sehr präzise, aber was dann wirklich zum Vorschein kommt, ist oftmals eine Überraschung und fordert flexibles Umdenken. Schwierigkeiten traten bei der kompletten Umsetzung nicht auf.

Wie zufrieden waren Sie mit dem Service der Oberflächenwelt?  

Mit den Serviceleistungen der Oberflächenwelt und ihren Produkten bin ich sehr zufrieden. Um solche Projekte durchzuführen, bilden starke Partner die Basis. Leider gibt es wenige auf dem Markt befindliche Unternehmen, die diesem Maß an Professionalität und Flexibilität gerecht werden.

Welche Produkte haben Sie für dieses Projekt verwendet?

Für die Armierung des Untergrunds habe ich ONE4ALL verwendet und für den Boden den WALL2FLOOR TOP COAT. Die Wand habe ich dann mit MARMORINO KS gestaltet. Zusätzlich habe ich für den Farbton der „grauen“ Wände und des Bodens eine Sondermischung bei der Oberflächenwelt anfertigen lassen. 

Wo kann man mehr von Ihnen sehen?

Mehr über meine Projekte und Arbeiten könnt ihr auf meiner Homepage und meinem Facebook, InstagramHouzz und Pinterest  erfahren.

Projekt-Reiss-Sink

Projekt-Reiss-Detail

Projekt-Reiss-Corner 2 Projekt-Reiss-Corner 1

Das Team der Oberflächenwelt dankt Carsten Reiss für das Interview und die Bereitstellung der Bilder.  

Auch Sie haben eine außergewöhnliche Fläche gestaltet?
Zeigen Sie uns Ihre Kreation und werden Sie das nächste Projekt des Monats!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.